64GB Nintendo Switch Speicherkarten verzögern sich

Es ist bekannt geworden, dass die Auslieferung von 64GB Switch-Speicherkarten sich verzögert und somit länger als geplant nicht zur Verfügung stehen werden. Bislang gibt es lediglich 32GB Speicherkarten was die Auswahl an Spielen einschränkt.  Obwohl der Trend zum Download des Wunschtitels geht, werden nach wie vor Speicherkarten-basierte Spiele im Handel bevorzugt. Leider sind die Entwickler von Nintendo bei der Bereitstellung der passenden Speichergröße abhängig.

Ursprunglich war geplant, die 64GB Speicherkarten in der 2. Jahreshälfte 2018 erscheinen zu lassen. Allerdings wurde dieser Termin wohl auf 2019 geschoben. Es gebe technische Probleme so heißt es.

Es wird recht enttäuschend für die Entwickler sein, wenn sie Ihre Spiele mit großen Datenmengen nicht auf eine Speicherkarte unterbringen können. Haben doch allerhand Titel weit über über 32GB Platzbedarf und die Konkurrenz mit Microsoft und Sony Möglichkeiten disc-basiert 50GB anzubieten.

Auf der andeeren Seite verfügt die Switch auch ohne 64GB Speicherkarte über eine wachsende Spielebibliothek mit Toptiteln.  Einschließlich The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Super Mario: Odyssey und Xenoblade Chronicles 2 nehmen alle weniger als 16 Gigabyte Speicherplatz ein.

Denkt Ihr es ist verschmerzbar, wenn keine 64GB-Speicherkarten zur Verfügung stehen? 

Quelle: Wall Street Journal

(Visited 17 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Erzähle uns deine Meinung!